Kurzmeldungen
 

Zur wöchentlichen Probe, donnerstags um 20:00 Uhr im Gasthof Till, laden wir alle Interessierten herzlich ein.

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Chronik 2018

 

Webermarktfest am 05.05.2018

 

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen durften wir mit 38 Sängern mal wieder als erstes ran. Tote Hosen war in diesem Fall nicht auf uns gemünzt, sondern die Band, die unseren zuerst dargebrachten Titel „An Tagen wie diesen“ bekannt gemacht hat. Dann ging es weiter mit „Wenn nicht jetzt, wann dann…“, bekannt geworden durch die Handball-WM 2007. Danach erfolgte die offizielle Eröffnung durch Harald Giese und der stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Fürtjes. Wir gaben dann noch den „Traum von Amsterdam“ und „Ein Stern“ zum Besten. Da uns Harald Giese aber nur ein Fässchen Bier spendieren wollte, falls wir noch eine Zugabe bringen würden, haben wir noch „Conquest of Paradise“ in einer deutschen Version dargeboten. Was tut man nicht alles für ein Fass Bier. Da sich das tolle Wetter hielt wurde es noch ein langer Abend.

Fahrradtour am 16.06.2018

 

23 Sänger stimmten pünktlich um 10 Uhr vor unserer Vereinsgaststätte Till „Am kühlenden Morgen“ an, bevor wir uns auf die Fahrräder schwangen. Über Poelyck fuhren wir Richtung Oermter Berg, wo wir an der Oermtener Schmuseecke die erst Pause einlegten und ein kleines gesundes Getränk einnahmen (irgendwas mit Obst).

Von dort ging es weiter nach Kamp-Lintfort, wo wir dann im Biergarten des Restaurants Am Dachsberg bei herrlichem Sommerwetter endlich das erst Bier zu uns nehmen konnten.

Kurz vor 12 Uhr trafen wir dann an der Klosterkirche am Kloster Kamp ein, wo wir eine einstündige Führung genießen konnten. Zum Abschluss sangen wir noch „Im Dorf da geht die Glocke schon“, bevor wir uns dann auf den Weg zur vorbereiteten Suppe mit Bockwurst in den Räumen des Kloster-Cafés begaben. Die Rückfahrt führte uns am Baerlagshof vorbei, hier waren schon 2 Tische im Biergarten vorbestellt und wir konnten uns von den Strapazen gut erholen. Nach knapp einer Stunde wieder ab aufs Fahrrad und weiter am Café Kuhstall vorbei über den Marktweg bis nach Hartefeld. Nach dieser langen Strecke mussten wir nochmal kurz im Dorfkrug auftanken. Wir haben zwar noch einen Regenschauer abgewartet, kurz vor dem Ortsschild in Nieukerk wurden wir aber trotzdem noch von einem Schauer überrascht. Das Grillen bei Bongers zusammen mit unseren Frauen und den Sängerwitwen war wie immer schön. Und wie im letzten Jahr hatten Erwin Baetzen und Theo Güldenberg ihre Gitarren wieder mitgebracht und sorgten mit altbekannten Fahrtenlieder wieder für gute Stimmung. Abermals ein gelungener Tag und vielen Dank an Peter Maetzkow für die Vorbereitung der Fahrradtour.

Offene Probe vor der Whiskybotschaft am 12.07.2018

 

Bei absolutem Top-Wetter konnten wir in diesem Jahr unsere offene Probe durchführen. Bereits beim Eintreffen der meisten Sänger waren schon viele Sitzplätze belegt. Das hatte natürlich den Nachteil, dass der Getränkenachschub ein wenig auf sich warten ließ und wir dann mit 38 Sängern einige Minuten später anfingen. Da der Liedausschuss zusammen mit unserem Dirigenten allseits bekannte Lieder herausgesucht hatte, stimmten dann auch schon einige Besucher schnell in unseren Gesang mit ein. Geprobt wurden folgende Lieder: „Conquest of Paradise“, „Über sieben Brücken musst du geh’n“, „Einen Stern, der deinen Namen trägt“ und „Traum von Amsterdam“. Danach wurde unser Lied auf die Whiskybotschaft gesungen (umgedichtet vom „Griechischen Wein“), woraufhin sich die Wirtin mit einer Runde Whisky bei den Sängern bedankte. „Wenn das so ist dann: Prost“ (zur Melodie von „Happy Birthday“) und „Die Getränke sind frei“ wurden von uns zum Dank geschmettert. Danach überreichte unser Vorsitzender den mittlerweile obligatorischen Scheck – dieses Jahr über 2.350 € - an die Vorsitzende der Aktion Christkind aktiv Nieukerk. Nach der Pause wurde dann noch „Jacob’s Ladder“ mehrfach geprobt. Anschließend forderte der Dirigent die Sänger auf, sich jeweils einen männlichen Partner im Publikum zu suchen, um mit ihm gemeinsam noch einmal das Lied „Conquest of Paradise“ zu singen. Ein schöner Abschluss unserer Probe.

Sängertour nach Rinteln vom 07.-10.09.2018

 

Pünktlich um 8 Uhr konnte sich der Bus mit 23 Sängern nach dem obligatorischen „Am kühlenden Morgen“ Richtung Rinteln in Bewegung setzen. Dieses Lied sollte uns noch die nächsten 3 Tage jeweils vor dem Einstieg in den Bus begleiten. Nach gut der Hälfte der Strecke steuerten wir aber zunächst einmal Soest an. Während der Stadtführung erhielten alle einen Mini-Schnapskrug und einen Goldschnaps, zum nachspülen dann noch einen Kräuterschnaps. Somit war für gute Laune an diesem Tag bereits gesorgt. Den Mittagssnack nahmen wir im Brauhaus Zwiebel zu uns, bevor wir uns gegen 15 Uhr in Richtung Hotel auf den Weg machten.

 

Am Samstag fanden wir uns gegen 10.30 Uhr im Hubschraubermuseum in Bückeburg ein. Bevor wir uns die Fluggeräte ansehen konnten hat uns ein ehemaliger Hubschrauberpilot der Bundeswehr Informationen anhand von Modellbau-Hubschraubern nahegebracht. Er war mit Leib und Seele dabei, das merkte man während der anschließenden Führung auch. Aus den geplanten 90 Minuten wurden dann gut 2 Stunden. Wir konnten es uns dann natürlich nicht nehmen lassen, zum Abschluss noch „einen Stern“ und „wenn Freunde auseinander gehen“ zu singen. Um 16.15 Uhr ging es dann direkt zur katholischen Kirche St. Sturmius in Rinteln. Hier gestalten wir die Abendmesse mit und sangen Teile der „deutschen Messe“, „Frieden“ sowie die „Mondnacht“. Nach der Messe gab es viele nette und lobende Worte sowohl vom Pastor wie auch von anderen Messbesuchern.

 

Der Tag klang mit einem „Bierseminar“ im Hotel aus. Eine sehr nette Veranstaltung mit einem Bier-Sommelier der Barre Privatbrauerei aus Lübbecke. Nun wissen wir endlich auch, welches Bier wir zu welchem Essen trinken sollten.

 

Am Sonntag ging es um 9.30 Uhr los in Richtung Minden. Hier hatten wir für 11 Uhr eine Kanal-Weser-Rundfahrt mit Schleusung gebucht. Eine wunderschöne Fahrt mit einer beeindruckenden Schleusung. Wir überbrückten 13 Meter Höhenunterschied. Der Abschied des Kapitäns war auch beeindruckend: „Da wir uns dieses Jahr wohl nicht mehr sehen werden wünsche ich Ihnen schon schöne Festtage und einen guten Rutsch“. Na ja, es sind ja auch nur noch 106 Tage bis Weihnachten.

Gegen 14 Uhr trafen wir dann wieder in Rinteln ein. Bei tollem Wetter fand hier der Rintelner Öko- und Bauernmarkt statt. Die Straßen waren gut gefüllt und es wurde viel geboten. Nach einer Tasse Kaffee oder einem leckeren Eisbecher fanden wir uns um 16 Uhr zu einem Stadtrundgang ein.

 

Am Montag ging es dann gegen 10.30 Uhr gen Heimat, aber nicht auf direktem Weg. In Oelde gibt es nämlich eine nette Privatbrauerei namens Potts. Und diese steuerten wir ungefähr auf halbem Wege an. Gegen 18 Uhr wurden wir in Nieukerk zurückerwartet, wo wir im Vereinslokal unsere diesjährige Reise ausklingen ließen.