Chronik des Jahres 2013 Drucken

Chronik des Jahres 2013

Clevere Karnevalsspäße der Sänger

Nieukerk (RPO vom 29.01.2012) - Der Nieukerker Männergesangverein (NMGV) hatte zu seiner großen Karnevalssitzung in den Adlersaal eingeladen. Typisch für den Verein waren die vielen Gesangnummern der Goldkehlchen, eine sogar mit Dudelsack. Für die Besucher zum Mitsingen gab es zwei Refrains auf der Rückseite der ausliegenden Programmzettel.

Mit viel Selbstironie und Elan wurde das Programm aufgezogen, das komplett von Mitgliedern des Vereins oder von deren Frauen gestaltet oder gespielt wird. Die Sangeskünstler brachten gleich ein ganzes Füllhorn verschiedener Ideen auf die Bühne: Ob es nun unter anderem ein „Muppet-Show“-haftiges Puppen-Kochstudio, der optisch faszinierende „Black-&-White“- Strumpfhosentanz oder die Nummer „Ballzauber“ gegen Ende war, bei der zusätzlich zur schmissigen Musiknummer Kunststückchen mit einem am Stock geführten Ball für großartige Gesamtwirkung sorgten, – alles wurde zurecht mit tosendem Applaus belohnt.

Aber auch in der Bütt tummelten sich einige Höhepunkte, die statt derber Zoten clevere Späße präsentierten. Erwin Baetzen und Rainer Janßen als „zwei moderne Frauen“ redeten sehr komisch aneinander vorbei, während Markus Smeets als „Schwarzwaldmädel“ einen Ausflug des Gesangvereins Revue passieren ließ und verriet, wie man mit Schmalz verhütet („oben aufs Dach schmieren, dann rutscht der Klapperstorch aus. Hui!“).

Bauernspäße kamen von „Winternams Jupp“ Detlef Baumeister, und bei der großangelegten Jahresaufbereitung vergangener Geschehnisse in „Naikirksch Platt“ palaverte die Brunnenfigur „Schäng“ mit. „Denn der steht immer so in der Mitte des Ortes und bekommt halt alles mit“, scherzte Klaus Schmitz. Bei all den Späßen wurde die allseits beliebte Haue für Aldekerk, „was in den USA, dem unbedeutenden südlichen Abschnitt, liegt“, nicht vergessen. Im Gegenteil, die Nummer „Tunnelsketch“ war sogar wortwörtlich darauf ausgerichtet. Während der Sitzung fand auch die Verleihung der unregelmäßig „und vor etwa drei Jahren“ zuletzt gewidmeten und übergebenen Ehrenkappe statt. Die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Fürtjes wurde geehrt für ihre Vereins- und Bürgernähe. Die Ausgezeichnete ließ im Anschluss nicht nur den Männergesangverein hochleben, sondern lobte das durchweg hohe Niveau, „durch das diese Sitzungen schon weit über Kerken hinaus bekannt sind“.


Niederrhein Nachrichten vom 02.02.2013

alt



16. März 2013

Jahreshauptversammlung des Nieukerker Männergesangverein

(WvW) Nach 30 Jahren als 1. Notenwart kandidiert Heinz Huylmans nicht mehr für den Vorstand

40 Sänger nahmen an der Jahreshauptversammlung teil, darunter die Ehrenmitglieder Josef Angenvoort und Hans Hünnekes, die vom Vorsitzenden Klaus-Peter Schmitz besonders begrüßt wurden. Für unseren verstorbenen Sänger Heinz Terlinden wurde eine Gedenkminute eingelegt.

In diesem Jahr stand die turnusmäßige Neuwahl der 1. Vorstandsgarnitur an. Klaus-Peter Schmitz (Vorsitzender), Michael Heyer (Kassierer), Frank Hofmann (Schriftführer) und Hans Hünnekes (Beisitzer) wurden von der Versammlung für weitere 2 Jahre wiedergewählt. Heinz Huylmans, der über 30 Jahre dem Vorstand als Notenwart angehörte, kandidierte nicht mehr. Zum neuen Notenwart wurde Rainer Janßen gewählt.

In seinem kurzweiligen Jahresbericht blickte Schriftführer Frank Hofmann humorvoll auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Höhepunkte waren die sehr gut gelaufenen Karnevalssitzungen, das Martinskonzert unter Leitung des neuen Dirigenten Hartmut Sennlaub, sowie die Sängerfahrt nach Oberharmersbach im Schwarzwald mit Besichtigung der Städte Speyer und Straßburg.

Stimmenkassierer Günter Voß berichtete über den Probenbesuch im abgelaufenen Jahr. An 44 Proben nahmen 1.879 teil. Dies entspricht ca. 43 Sänger je Probe bzw. eine Teilnahmequote von 76,25%. Hans Hünnekes und Heinz Huylmans nahmen an jeder Probe teil. Klaus-Peter Schmitz fehlte nur einmal.

Der 1. Kassierer Michael Heyer führte in seinem Kassenbericht die Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Jahres auf und konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten.

Die Vereinskasse wurde von den Kassenprüfern Franz-Josef Aengenheister und Josef Molderings geprüft. Kassenprüfer Josef Molderings lobte die übersichtliche und ordentliche Kassenführung. Unstimmigkeiten hätten sich nicht ergeben und alle Fragen konnten flüssig beantwortet werden. Er beantragte die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes, die dann einstimmig erteilt wurde. Für Josef Molderings, der turnusmäßig als Kassenprüfer ausschied, wurde Heinz Dercks zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Klaus-Peter Schmitz bedankte sich bei den Vizedirigenten für die geleistete Arbeit im abgelaufenen  Jahr und gab noch einen Überblick über die anstehenden Termine und Sängerjubiläen im laufenden Jahr.

Zum Ende der Versammlung  wurde für die Ehrenmitglieder unter dem Dirigat von Hans Hünnekes noch „O wie schön“, „Schlauer Wirt“ und „Am kühlenden Morgen“ angestimmt.


 28.09.2013

 

Familienabend beim Nieukerker MGV

Vor dem Familienabend trafen wir uns auf dem Kirchplatz und in der Kirche zu einem Fotoschooting, da wir ein neues Gruppenfoto der Vereinmitglieder benötigten.

 

Anschließend ging es zum Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins, der vom von uns mit gestaltet wurde. Unter dem Dirigat von Johannes Jüschke sangen wir die „Mondnacht“, „Lobet den Herrn Der Welt“, „Gebet“ und die „Motette“. 

Im Vereinslokal Till traf man sich dann in gemütlicher Runde zu unserem alljährlichen Familienabend, der auch diesmal wieder großen Anklang fand.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden unsere langjährigen Mitglieder für Ihre Sangestätigkeit vom Chorverband linker Niederrhein geehrt (Horst Klink, 50 Jahre; Heinz Huylmans u. Kurt Meyers, 40 Jahre; Erwin Baetzen, Kurt Reschke u. Willi van Well, 25 Jahre).

 

Nach einem gemeinsamen Abendessen verbrachten wir einen kurzweiligen geselligen Abend. Für Abwechslung sorgten erneut Thomas und Thomas (Gertzen / Mertens), die sich wieder einige spannende und lustige Spiele hatten einfallen lassen.

 

Natürlich durfte auch der Gesang nicht fehlen. So stimmten wir unter dem Dirigat von

Dieter Janßen einige Lieder an.

 




alt