Nieukerker Männergesangverein 1849
Nieukerker Männergesangverein 1849

Kurzmeldungen

Zur wöchentlichen Probe, donnerstags um 20:00 Uhr im Gasthof Till, laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Suche

Wer ist online

Wir haben 139 Gäste online

Chronik 2017 PDF Drucken E-Mail

Ehrung der Gemeinde Kerken am 15.01.2017
Alljährlich findet die Verleihung des Ehrenamtspreises der Gemeinde Kerken im Rahmen des Neujahrsempfangs statt. Dieses Jahr war auch ein verdienter Sänger unseres Vereins vertreten – Dieter Janßen. Seit 60 Jahren im Gesangverein und nach vielen Jahren als Mitglied des Kirchenvorstandes ist er immer noch als Beauftragter des Kirchenvorstandes für die Sanierung der Kirchenfenster aktiv. Hierzu wurde er vom Bürgermeister entsprechend geehrt. Im schönen Nieukerker Adlersaal haben wir zu Ehren unseres Sangesbruders natürlich auch ein Ständchen gesungen.

Karnevalssitzungen am 11. und 12.02.2017
„Helau again“ lautete das diesjährige Motto unserer Sitzungen. Und genau mit diesem umgetexteten Lied von Howard Carpendale starteten wir die beiden diesjährigen Sitzungen. Der Saal war an beiden Tagen gut gefüllt, sodass unsere anstrengenden Vorbereitungen entsprechend belohnt wurden. Alle Sänger waren mit Humor und Engagement bei der Sache und wir haben wieder einen tollen Auftritt für die Besucher hingelegt.

Jahreshauptversammlung am 25.03.2017
Zur jährlichen Mitgliederversammlung hatte der Vorstand um 19.30 Uhr in unser Vereinslokal eingeladen. Neuwahlen standen nicht an, so konnte unser Vorsitzende die harmonische Veranstaltung vor 43 Sängern leiten. Thomas Gertzen fasste die Veranstaltungen des letzten Jahres zusammen und Michael Heyer gab einen erfolgreichen Kassenbericht ab. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandung.

Goldhochzeit Teloy am 11.05.2017
Trotz der widrigen Wetterverhältnisse war unser Chor mit 38 Sängern zusammen mit dem Musikverein und dem Trommlercorps beim Goldhochzeitspaar Teloy angetreten. Nach der Ansprache unseres Vorsitzenden folgte auf „Frisch gesungen“ das „Weinparadies und „Am herrlichen Rhein“. Danach ging es in den überdachten Hof, wo wir noch spontan den „schlauen Wirt“ zum Besten gaben. Gegen 20.30 Uhr erfolgte der Abmarsch in Richtung Till, da ja noch unsere Probe anstand. Das Ständchen-Geld wurde diesmal direkt auf den Kopf gehauen, aber dazu ist es ja schließlich auch gedacht. Ein netter Abend, an den man sich bis auf das Wetter gerne zurückerinnert.

Webermarktfest am 20.05.2017
Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir uns im Pfarrheim einsingen, bevor wir gegen 19.20 Uhr auf dem Webermarkt die mittlerweile schon obligatorische Eröffnung gesanglich gestalten konnten. 43 Sänger waren da und starteten mit „Einen Stern, der deinen Namen trägt“. Nach der Eröffnungsrede von Harald Giese und Renate Fürtjes folgte dann „Die immer lacht“. Von den Toten Hosen brachten wir dann noch das „alte Fieber“, was die Zuhörer spontan eine Zugabe fordern ließ. Diese folgte prompt, da wir ja bestens vorbereitet waren, mit „Trink doch einen mit“. Anschließend ließen wir uns das Freibier der Warsteiner-Brauerei schmecken.

Traditionelle jährliche Fahrradtour des NMGV am 24.06.2017
Punkt 10 Uhr trafen sich 25 Sänger des NMGV am Vereinslokal Gasthof Till zur jährlich stattfindenden Fahrradtour, die wieder von Peter Mätzkow geplant wurde. Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ging es dieses Jahr nach St. Hubert, jedoch nicht ohne – wie immer zu Beginn aller Sängertouren – unter dem Dirigat des Vizedirigenten Hans Hünnekes „Am kühlenden Morgen“ zu singen.
Um 12 Uhr wurde dann das vom Heimatverein St. Hubert liebevoll restaurierte originale Weberhaus aus dem 19. Jahrhundert besichtigt. Gerne sind die Sänger dem Wunsch nachgekommen, sich ins Gästebuch einzutragen. Nach der Besichtigung wurde den ehrenamtlichen Mitgliedern des Heimatvereins mit dem Tonnenwalzer ein Ständchen gebracht.
Anschließend kehrten die Sänger in die Poststuben ein, wo man sich stärken und auch die Stimme ölen konnte. Hier kam dann auch der Chorleiter Frank Scholzen dazu. Bevor wir gingen, wurde noch den Wirtsleuten mit „Schlauer Wirt“ ein Ständchen gebracht.
Als nächstes Ziel wurde der „Berfes“ beim Raveshof bei St. Hubert angesteuert, der aus dem 16. Jahrhundert stammt. Der Rückweg nach Nieukerk wurde dann noch durch eine Rast in der Waldschenke unterbrochen. In Nieukerk trafen sich die Sänger mit ihren Frauen bei Bongers im Innenhof zum gemütlichen Beisammensein beim Grillen. Der einsetzende Nieselregen tat der Stimmung keinen Abbruch. Wir zogen um vom Innenhof in den Partyraum der Familie Bongers. Hier wurde dann unter der Begleitung der Gitarren von Theo Güldenberg und Erwin Baetzen viel gesungen. (Bilder gibt es hier)